Anschnallpflicht für Kinder

(mit Wirkung vom 1. April 1993 §21 StVO:

,Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen1 für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden1 die amtlich genehmigt und für das Kind geeignet sind.11

 

Daraus folgt. dass die Anschnallpflicht in Rückhalteeinrichtungen für Kinder dann nicht gilt. wenn:

- die Kinder das 12. Lebensjahr überschritten haben

- oder 150 cm oder größer sind

- oder auf solchen Kfz-Sitzen befördert werden, für die keine Gurte vorgeschrieben sind, z.B. Zusatz- oder Notsitze; Trabis. Dies gilt aber nur, wenn Sitze, für die Gurte erforderlich sind, bereits besetzt sind

- oder keine amtlich genehmigten Kindersitze für das Kind verfügbar sind. Dies trifft z.B. für Kinder der Gewichtsklasse III (bis 36 kg) zu, wenn sie auf dem hinteren Mittelsitz befördert werden und dieser - wie üblich - mit einem Beckengurt ausgerüstet ist, für den ein Sitzkissen nicht geeignet und zugelassen ist.

Zum letztgenannten Fall wird nach Auffassung des Bundesverkehrsministeriums die Sicherung nur mit Beckengurt empfohlen.

 

Weitere gesetzliche Ausnahmen für die Anschnallpflicht:

- Kinder auf Rücksitzen, wenn wegen der Sicherung von anderen Personen keine Möglichkeit der Befestigung von Kindersicherungseinrichtungen mehr besteht

- behinderte Kinder dürfen auch in nicht zugelassenen Sitzen (orthopädische Sitze) befördert werden



Gewichtseinteilung

  Gewicht (ungefähres Alter)
Gruppe 0 unter 10 kg (bis9Monate)
Gruppe 0+ unter 13 kg (bis 18 Monate)
Gruppe I 9 - 18 kg (8Monate-3 1/2 Jahre)
Gruppe II 15 - 25 kg (3-7 Jahre)
Gruppe III 22 - 36 kg (6-l2 Jahre)


Kategorien

,universal"   für alle Kfz (Einbauhinweis am Sitz + Einbauprüfung)
,,nicht universal" ,,restricted" (eingeschränkt) für gewisse Kfz-Modelle (Typenliste
  "semiuniversal"

(semi-universal)

für gewisse Kfz-Modelle (Typenliste + Zusatzgurt)
  "specific vehicle"

(fahrzeugspezifisch)

 für ein Kfz-Modell

Klassen

"integral" im KFZ eingebautes (enthaltenes) System
"nicht integral" separates Kindersicherheits-System, in Verbindung mit einem Kfz-Gurt oder Zusatz-Befestigungsgurt